ACHTUNG: Ich distanziere mich grundsätzlich von den Inhalten aller auf meiner Page verlinkten Seiten !

Wenn nicht anders angegeben, unterliegen die gezeigten Bilder meinem Urheberrecht und dürfen nicht kopiert werden!

    Besucher seit 24.03.1999=

            © ARMPAS

 

Banditennachfolger: 98er CBR 900 RR Fireblade SC33II

 

 

Nachdem die Banditenkarriere nach 10 Jahren vorbei ist...

 (zumindest vorerst... man weiß ja nie *gg*), musste natürlich dennoch wieder etwas langstreckentaugliches her, mit dem man mal nach Italien etc. fetzen kann - dafür ist eine SuMo doch nur bedingt geeignet :-)

Tja... das hier ist es also geworden - eine auf Superbike umgerüstete 900er Honda Fireblade (SC33 Typ 2) mit schönem Akrapovic ABE Endtopf und "Kasperleslackierung"...

Ich bin sicher, dass es auch hier wieder einiges zu berichten und zu verändern geben wird - aber warten wir es mal ab :-) Auf alle Fälle war die Fireblade schon früher ein Bike, von dem ich ab und an geträumt habe... jetzt ist es halt so weit ;-)

Auch mal was neues: vom Händler gekauft, denn privat war nichts brauchbares zu finden! Und ehrlich gesagt sind die paar Euro mehr durch die Garantie nicht schlecht investiert. Abholung 04.11.2008!

   

Die ersten Wochen sind rum...

und was hat sich bislang getan??? Na, das übliche Kleinigkeitengeschraube *g*

  • Blinker gegen LED-Miniblinker ersetzt (plus lastunabhängiges Blinkrelais)...

  • Scottoiler montiert...

  • Heizgriffe mit stufenloser Temperaturregelung (noch von der Bandit) wieder angebaut, Anschluss für 12V Geräte gelegt...

  • Spiegelverbreiterungen angebaut (sonst sieht man wirklich nur die schultern!)...

  • Sigma Digitaltacho angebaut...

Und natürlich alle Hebel (siehe dazu auch später gemachten Umbau auf einstellbaren Kupplungshebel) angepasst und auch hier und da mal noch ein paar Kilometer gedüst :-) War aber wegen Wetter und *Bremsanlage (siehe weiter unten) nicht sonderlich viel...

Eine zweites Sitzbänkchen für vorne konnte ich auch noch erstehen (als vorsorglichen Ersatz), da ich meine gleich etwas an meine bevorzugte Sitzposition angepasst habe (vorne Mittig etwas Schaum entnommen um bequemer zu sitzen - drückt mit der Zeit auf das Schambein) und nach hinten um bis zu etwa 3cm aufgepolstert um etwas mehr nach vorne gebeugt ("aktiver") zu sitzen... fühlt sich mal im "trockenen" ganz gut an :-)

Leider spielt das Wetter momentan nicht mit und es wird schon gemeldet, dass der Regen langsam in Schnee übergeht :-( Mist!!!

 

* zur oben angesprochenen Bremsanlage...

Schon bei der Probefahrt ist mir aufgefallen, dass die Bremse vorne recht stark "rubbelt"... kein wirklicher Fahrspaß! Also bei der Unterzeichnung des Kaufvertrages gleich nochmal schriftlich fixieren lassen, dass darauf bei der Übergabeinspektion besonders geachtet wird.

Bei der Abholung habe ich natürlich nochmal nachgefragt und es wurde gesagt, dass die Haltestifte der Bremsbeläge nicht richtig eingebaut waren (Bremsbeläge waren bei Probefahrt nagelneu).

Doch schon bei der nächtlichen Überführungsfahrt nach Hause habe ich bemerkt, dass das rubbeln nicht weg ist :-(

Habe dann selbst mal nachgesehen - es müssen die Bremsscheiben sein, alles andere ist in Ordnung... entweder wurden die mal zu heiß und sind dadurch verzogen, oder man hat sonst was damit angestellt.

Kurzum... Händler kontaktiert (für was gibt´s Garantie?) und gesagt, dass das so nicht geht - ich aber auch keine Lust habe das Ding jetzt deswegen wieder zurück zu bringen um ewig (vor allem, da 4 Wochen zu) auf Nachbesserung zu warten. Haben uns dann geeinigt, dass ich nach Bremsscheiben schaue und mir die Kosten dann erstattet werden. Originale Bremsscheiben konnte ich dann tatsächlich auch mit wenig Laufleistung für einen recht guten Kurs erstehen... aber die sind momentan noch in irgendeinem Hermes Fahrzeug vergraben...

Ich hoffe das ist nach dem Austausch dann auch okay - sonst müssen ganz neue her oder die Kiste doch zurück und die sollen selbst schauen, wie die das in Ordnung bringen :-) Bin aber guter Hoffnung, dass das mit den "neuen" Scheiben klappt!

 

 

Nachtrag... die neuen Scheiben sind da und auch schon montiert - aber gleichzeitig kommt (recht früh und heftig) der erste Schnee... so ein Mist!!!

Na, das wird ja hoffentlich nochmal werden - November ist eigentlich in den letzten Jahren nicht wirklich ein Wintermonat gewesen... meist konnte man selbst den Dezember noch auf 2 Rädern genießen und erst im Januar ging´s dann richtig winterlich zu.

Nachtrag: Funktionierte dann alles wieder bestens mit der Bremse - aber nach Umbau auf 17 Zoll und ABM ist das eh Schnee von gestern :-) siehe nachfolgendes...

   

Der erste, wirklich nennenswerte Umbau...

Von Anfang an war mir eine Sache bei den Fireblades sehr suspekt... das 16 Zoll Vorderrad und der damit verbundene 130er Vorderreifen. Die breite macht unhandlicher und in 16 Zoll gibt es nicht sonderlich viele Reifen auf dem Markt... und meinen Lieblingsreifen, den Pilot Power, sowieso nicht :-(

Aber es gibt ja fast nichts, was man nicht ändern kann... und wie immer helfen die modellbezogenen Foren schon auf die Sprünge ;-)

Nach der Verwendung einer abgedrehten RC46 Felge mit Originalscheiben (siehe Skizzen links) habe ich später auf eine RC46 Felge mit nagelneuen ABM Bremsscheiben (der CBR1100XX) umgerüstet, da ich eh neue Bremsscheiben wollte und die erste Felge auch einige unschöne Kratzer hatte.

Tipp zu neuen Bremsscheiben: Keine vollschwimmenden Bremsscheiben kaufen (hatte ich natürlich gemacht -> was für ein Mist... klappert, quietscht, scheppert... dann für ca. 60 Euro auf halbschwimmend umrüsten lassen). Ein weiterer Nachteil der ABM: man darf damit keine Sintermetallbeläge fahren! Andererseits bremsen die vorgeschlagenen Beläge von Ferrodo ganz ausgezeichnet...

Die Felge ist also drin, hat soweit auch alles ganz gut geklappt! Nur die "angelesenen" zusätzlichen Distanzen am Vorderrad sind mit den genannten 2mm m.E. zu knapp... * 2,5mm je Seite passen perfekt! Man kann einfach so genannte Passscheiben kaufen, die es in 20 X 28 X 2 und auch in 20 X 28 X 0,5 zu kaufen gibt. Diese dann einfach an der Felge direkt platzieren, da halten die dann am Staubschutzring von alleine und müssen nicht reingefummelt werden!

Das Eintragen werde ich dann bei nächstmöglicher Gelegenheit noch nachholen... (mittlerweile geschehen 03/09).

PS: Bei der Probefahrt merkt man schon recht deutlich, dass sich die Kiste mit dem 120er (vor allem halt der Pilot Power mit seiner handlichen Kontur) deutlich leichter "umlegen" lässt... und Handlichkeit ist einfach schön! Von der Größe gibt es auch alle Reifentypen - vorbei die blöde Einschränkung durch den 130er in 16 Zoll :-)

   
 
...notdürftig angepasste ABM Spiegelstütze
Stauch

Spiegelstütze von Stauch... so gehört das!! Und Felgenrandaufkleber in breit...

Kleinigkeiten...

Da die Platzverhältnisse mit dem Superbike- Umbau in Verbindung mit der originalen Verkleidungsstütze (Spiegelstütze) etwa beengt sind und der Lenker noch ein bisschen höher und etwas weiter Richtung Fahrer soll (andere Lenkerböckchen sind dafür geplant zusätzlich verbaut), habe ich mir eine andere Verkleidungsstütze besorgt, die nach (erst mal grober Anpassung) dann etwas Luft verschafft...

Diese (von ABM) ist leider eigentlich anders gedacht, deswegen stimmen die Bohrungen für die Spiegel nicht mit den Löchern in der Verkleidung überein... habe später auf eine Spiegelstütze von Stauch umgerüstet - dort hat man mehr gedacht und es passt 1:1 mit den originalen Spiegellöchern... nichts was man sägen / kürzen müsste! Links dazu noch ein aktuelles Bild (12/09)...

Das zweite sind rote Felgenbänder / Felgenrandaufkleber... macht sich ganz gut zum sonstigen Kasperlesdesign :-))))

   
   Rücklicht...

Nun hat die Fireblade ein neues Rücklicht spendiert bekommen... mit LED, damit man keine Birnchen mehr tauschen muss und in Klarglasoptik, denn damit wirkt das nicht mehr ganz so unverschämt wuchtig wie das Original und sieht einfach etwas moderner aus :-))

Leider habe ich nur Handybilder (ohne Blitz)... aber ein bisschen was sieht man schon darauf (links / anklicken für volle Größe!)...

   
  

Einstellbarer Kupplungshebel...

Der Kupplungshebel an der Fireblade, das ist mir von Anfang an unangenehm aufgefallen, ist saumäßig weit weg vom Lenker... soll heißen, dass man ganz schöne Pranken haben muss um den bequem zu bedienen... allerdings war ich immer der Meinung, dass es für eine Kupplungsarmatur mit Zug (also nicht hydraulisch) einfach nichts einstellbares gibt...

Pustekuchen!! Was sehe ich da in einem Verkaufsbild des Fireblade-Forums??? Einen einstellbaren Griff einer Kawa... allerdings alles in schwarz (was nicht ganz passt)...

Grund genug also, dass ARMPAS mal richtig auf die Suche ging..  und siehe da, bei den nachfolgenden Modellen von Kawasaki gibt es genau was ich wollte:

Kawasaki Zephyr 550 Typ ZR550B Bj. 1991 - 1999
Kawasaki Zephyr 750 Typ ZR750C/ZR750D Bj. 1991 - 1999

Also einen gekauft und montiert... geht alles recht einfach, einzig die Stecker des Kupplungsschalters passen nicht - habe mir dann (fast) passende Standard- Flachstecker (2,8mm / nicht die großen 6,3mm!) aufgepresst (müssen für die sehr schmalen Kontaktzungen aber etwas enger gedrückt werden). Dann noch präventiv gleich gegen Wassereinbruch etwas selbstverschweißendes Klebeband rumgetüdelt und mit einer schönen Schraube das Loch zur Spiegelaufnahme verschlossen und Kupplungszug unten etwas nachgestellt - fertig!

Klasse Sache und das werde ich bestimmt auch gleich noch an meiner SuperMoto nachrüsten! Ist einfach Gold wert, wenn man Bedienelemente passend einstellen kann!

Ach und bevor ich es noch vergesse - die aüßeren Kontakte des Schalters sind die richtigen (sprich, der mittlerer Anschluss bleibt leer / ungenutzt).

Alle Bilder durch anklicken vergrößerbar!

   

... Kurzhubgasgriffumbau

 

... Kurzhubgasgriffumbau

Gasgriff...

Nervig war für mich schon immer der saumäßig lange Gasweg an der Kiste. Man muss quasi umgreifen um Vollgas geben zu können bzw. hat ne Handhaltung die jedem Orthopäden tränen in die Augen treibt (und einem selbst auch, wenn ne längere Tour ansteht). Das musste nun endlich korrigiert werden!

Im originalen Gasgriffgehäuse (bei diesem Modell mit den Schaltern in einem Gehäuse kombiniert, siehe unteres Bild) ist nicht viel zu machen... also wurde das gleich aufgeteilt in 2 Einzelkomponenten und einem zusätzlichen "wenn schon, denn schon" ;-)

Also... erste Komponente = eine Schaltereinheit für Anlasser und Not-Aus... habe eine der älteren Fireblade gekauft und die Kabel mit der originalen passend verlötet...

Zweite Komponente = Gasgriff... den gewählten gibt es bei mehreren Hondas... zu unterschiedlichen Gebrauchtpreisen :-) Habe mich für einen der VTR 1000 entschieden... würde auch raten nur einen von Honda zu nehmen, damit die Gaszüge mit Ihrem Überwurfmuttern usw. wieder passen!!

Als extra kam dann gleich noch eine "HRC" Gasgriffhülse für eine weitere Verkürzung des Hubs hinzu (ebay als Neuteil ca. 25 Euro)...

Das Ergebnis ist wirklich klasse... keine Verrenkungen mehr nötig um am Kabel zu ziehen :-)))) Montage geht übrigens (mit etwas fummeln) ohne an die Gaszüge am Vergaser ran zu müssen!


Für interessierte noch die Durchmesser der Gaszugrollen:

Original ca. 32mm
VTR 1000 ca. 34mm
HRC-Hülse ca. 38mm

   

... doppelt hält bessser :-)

Der gut schmiert... / nun auch hier der Scotti-Umbau!

Auf meiner Regenausfahrt im Juni 2010 habe ich mich mal wieder über die einseitige Schmierung des Scottoilers geärgert. Hatte damals ja nicht umsonst die Bandit auf Doppelschmierung umgebaut.

Also habe ich den Umbau auch hier (und hier geht es deutlich einfacher!) realisiert... Doppelschmierung direkt am Ritzel, siehe Bild links - feine Sache!

Kurzbeschreibung...3 Löcher in den Kunststoffüberhang des Schwingenschleifschutzes gebohrt... oben den Schlauch durchgeführt und unten 2 mal das Doppelstück (aus 2 dünnen Kunststoffschläuchen des Originalendrohrs in ein dickeres Kunststoffrohr dicht eingeklebt) mit Kabelbindern fixiert. Testlauf klappte 1A :-)

   

Mit der Fireblade in den Seealpen Juni 2010

 


Fireblade zugunsten der Moto Morini Corsaro 1200 verkauft!

Seit dem 14.10.2010 rollt das Gute Stück nun in der Hamburger Ecke rum...

Allzeit gute Fahrt und viel Spaß dem neuen Besitzer!!!


< Zurück zur Seitenübersicht >

Designed für Bildschirmauflösung von mindesten 800X600 Pixeln von Armin Pastula alias ARMPAS - Private Internetseite!