ACHTUNG: Ich distanziere mich grundsätzlich von den Inhalten aller auf meiner Page verlinkten Seiten !

Wenn nicht anders angegeben, unterliegen die gezeigten Bilder meinem Urheberrecht und dürfen nicht kopiert werden!

    Besucher seit 24.03.1999=

            © ARMPAS

 

Eine richtige Bremse für die Mastiff (Baghira) *freu*:
 

         

Teil 1...

...schon vor längerer Zeit hatte ich mal die Bremspumpe ausgetauscht... aber weil es hier dazu gehört, hier nochmal der Text von damals zum Pumpenwechsel (werde die Einzelseite "Mastiff" wegen "Überladung" eh mal in einzelne Themen unterteilen müssen):

...was auch ein richtiges Ärgernis an Baghira und Mastiff ist, ist die absolut lotterleichte und lasche Bremse... ohne weitere lässt sich trotz mehrmaligem Entlüften der Bremsgriff bis zum Lenker ranziehen. X-mal entlüftet hatte ich, weil ich an Luft im System dachte - aber nachdem ich bei anderen Baghiras auch schon ziehen konnte und man auch anderweitig Gemecker deswegen hört, ist wohl einfach ein Teil der Bremse (Grimeca... soll wohl eine Kopie der guten Brembo-Teile sein *haha*) untauglich! Der Hammer ist bei starken Bremsmanövern - anfangs zieht die ja noch ganz gut - aber dann kommt einfach nichts mehr... nicht gerade ein gutes Gefühl beim Fahren :-(

Ein bisschen umgehört, gelesen und durch nen prima Zufall einen getroffen, der ne Radialpumpe angebaut hatte - dann war es glasklar... es ist (u.a.) diese mistige Bremspumpe die nichts taugt... Bremssattel und Scheibe sind verwendungsfähiger :-)

So habe ich nun eine andere Bremspumpe (16er Nissin-Pumpe) angebaut... auf Anhieb hat man einen richtig knackigen Bremspunkt und schon nach 2cm Hebel ziehen ist nichts mehr zu machen... bekommt man einfach nicht weiter gezogen! Fühlt sich richtig klasse an... und als kleines Extra ist der Bremshebel noch 5-fach verstellbar - ähnlich meiner Bandit (dort 4-fach). Da der Bremshebel nun silbern ist, habe ich mir noch die Mühe gemacht auch den Kupplungshebel zu entlacken und polieren, damit es gleichmäßig aussieht... freu mich richtig, dass das so prima geklappt hat ;-))


 

 

...die neue, vollschwimmende Bremsscheibe mit 320mm

 

...kleines Ärgernis - Gabel muss leicht bearbeitet werden

 

...na, das sieht doch dann schon ganz vernünftig aus!

 

...eine Scheibe zwischen Sattel und Adapter muss leider sein, da mein Adapterring mit 5,5mm zu dünn ist... leider war das im Vorfeld nicht besser  messbar :-(

 

...alles hat eine Nummer :-) Soll ja noch eingetragen werden!

Teil 2...

Wenn man richtig am Bremshebel zieht sieht man an dem blöden Grimeca-Bremssattel richtig deutlich, dass der am Ende einfach dicke Backen macht, wenn man richtig Druck aufbaut - er kann die Bremskraft einfach nicht mehr auf die Bremsscheibe bringen :-( Richtig mies wir das Ganze bei längerem Bremsen - wenn dann alles warm wird und man muss mal an einer Stelle beherzter Bremsen, bekommt man kaum mehr genug Kraft für eine Vollbremsung auf die Scheibe... das wurde mir einmal in einem dunklen Waldstück, als ein unbeleuchteter Traktor mit Anhänger auftauchte, fast zum Verhängnis. Das war auch der Punkt an dem ich mich entschlossen hatte - es muss was besseres her!

Es dauerte ein bisschen, bis ich für alle Teile jemanden zum fertigen fand - aber es ist wie immer... geht nicht, gibt´s nicht :-))))

Als erstes war jemand aufgetan, der den Bremssatteladapter nach einem alten Vorbild einer renommierten Firma (die hatten das wohl mal im Programm) nachfertigen konnte... und zwar richtig mit Maßzeichnung, Materialgutachten usw. Wichtig, da ich das Ganze nach Fertigstellung eintragen lassen will...

Der passende Bremssattel ist ein altbekannter Kandidat der an sehr vielen Supermotos und einigen Supersportlern etc. seinen bekannt guten Dienst verrichtet... ein leckerer Brembo P4!

Als nächstes stand dann die benötigte 320er Bremsscheibe und ein Adapterring (Bremsscheibe muss etwas nach außen gesetzt werden... leider war hier eine Messung fast unmöglich, was man braucht... ich kam auf rund 5mm und genannt wurden mir von anderer Stelle 5,5mm. Es zeigt sich aber nun bei der Montage, dass 7,3 richtig gewesen wäre - ist aber halb so schlimm...) auf der Soll-Seite. Gott sei Dank kann man sich heute Bremsscheiben nach Wunsch fertigen lassen, was in diesem Fall die sinnvollste Alternative war - fertig gibt es fast nur noch irgendwelche Flame oder Wave Scheiben zu kaufen... aber solchen SchnickSchnack wollte ich nicht haben - zumal meist dann auch noch in wildesten Farben eloxiert... und nicht umsonst beim (momentan) einzigen komplett-Umbau von der Stange als "Disco-Bremse" bezeichnet *gg*. Dieses fertige System kostet übrigens richtig Kohle - sonst hätte ich mich ev. auch mit dem aufdringlichen Design anfreunden können...

Nun ging es an den Zusammenbau der Komponenten... schade, dass ich dabei ganz am Ende den unteren Fitting der Bremsleitung zerstört habe (wollte ein ganz klein wenig biegen, damit die Leitung schöner liegt)... da muss nun erst mal eine neue her, bevor (sicher bald) die Einweihung der Bremse erfolgen kann :-)

Ein kleines Ärgernis beim Anbau war, dass man die Befestigungslöcher an der Gabel wegen 10er Gewinde in den Adapterplatten ebenfalls auf 10mm aufbohren muss... ein 8er Gewinde in der Adapterplatte wäre sicherlich auch möglich gewesen! Naja - irgendwas ist ja immer...

Die Bilder sind natürlich alle für die volle Größe klickbar - wie immer...

*Wenn einer Interesse an dem Umbau hat bzw. auch gerne umbauen möchte, kann er sich gerne mit mir in Verbindung setzen um Bezugsquellen der Teile usw. zu erhalten...

grobe Teileliste:

1 X Bremsscheibe 320mm (diverse Hersteller)

1 X Adapterring für die Bremsscheibe

1 X Bremssattel Brembo P4 links plus Beläge

6 X längere Schraube für Bremsscheibe

4 X Schraube für Bremssattel und Adapter in M10 (ev. 2 X M8)

Die Befestigungsschrauben werde ich ev. noch gegen Inbus tauschen - hatte halt diese gerade da... Die Schrauben der Bremsscheibe sind bei mir recht lang (wurden so mitgeliefert) und werden ev. mal getauscht oder gekürzt, wenn mir mal langweilig ist (kommt seeeeeeehr selten vor...).

Ev. noch eine neue Bremsleitung einplanen - geht aber auch mit der originalen - Stahlflex ist ja schon original dran :-)

PS: folgendes Bild zeigt noch meine neue Verlegung der Tachowelle... original ist diese saumäßig lang und deren Führung (ev. vor allem wohl wegen dem geänderten Tachometer) echt bescheiden... so sieht das nun endlich mal nach was aus :-)


Hier noch 2 letzte Bilder - nach der ersten Probefahrt (funktioniert jetzt echt gigantisch gut die Bremse!!!!!):

...und noch ein Bildchen mit meinen neuen, hochfesten Schrauben (10.9er) und eigener Gravur der Scheibe, da bei meiner Scheibe die Beschriftung noch im Bremsbereich liegt und damit abgeschliffen wurde:

 

NEU 10/2007... Bremse nun auch eingetragen!!!

Nachdem ich gerade Urlaub habe und die Mastiff eh im Frühjahr zum TÜV muss, habe ich mich kurzerhand entschlossen den Tag nach dem ersten (frühen) Schneefall zu nutzen um zum TÜV meines Vertrauens zu fahren, um TÜV, AU (die Erste) und auch die Eintragung des 320er Bremsenumbaus vornehmen zu lassen...

Es ging alles absolut problemlos und der Prüfer war von der Ausführung des Adapters usw. (und der Testfahrt) sehr angetan... der Eintragung aller Komponenten stand somit nicht im Wege!

Die AU, die mir wegen des Flachschiebers mit eigener "so geht´s ganz gut" Abstimmung etwas Sorgen machte, wurde mit Bravur bestanden... nur 2% CO Ausstoß bei erlaubten 4,5% - das ist ein Wort!!!

 

Nun muss ich mit meinen Papieren nur mal noch zum Ladratsamt (Nachtrag: lange geschehen *g*), damit das Ganze in den Schein übertragen wird... hier aber gleich mal ein Bild, wie die Eintragung dann aussieht (direkt vom TÜV-Gutachten):

 

:-))

< Zurück zur Seitenübersicht >

Designed für Bildschirmauflösung von mindesten 800X600 Pixeln von Armin Pastula alias ARMPAS - Private Internetseite!