ACHTUNG: Ich distanziere mich grundsätzlich von den Inhalten aller auf meiner Page verlinkten Seiten !

Wenn nicht anders angegeben, unterliegen die gezeigten Bilder meinem Urheberrecht und dürfen nicht kopiert werden!

    Besucher seit 24.03.1999=

            © ARMPAS

 

Weniger Schwungmasse / mehr Vergaser für die Mastiff...

 

  Alle Bilder wieder klickbar für volle Größe!

...beim Verschrauben Polradschrauben wieder schön sichern!

 

...Anlasser-Zahnrad, Starterfreilauflager, Schwungrad, Polrad...

 

...der Abzieher "Goliath"... rechts mein 3-armiger noch zu erkennen :-)

 

...das muss doch gehen!!! Unglaublich!

 

...na endlich!! Man beachte die Größe von Polrad zu Abzieher *schluck*

Winterbastelei: Schwungmasse reduzieren...

...die Schwungscheibe - hier nun etwa 400 Gramm leichter als das Original!

So ganz ohne Schrauben und Verbessern geht´s bei mir einfach nicht und so kam es, dass auch die Mastiff hier und da schon ein paar Änderungen erfahren hat... ganz aktuell hat sich das was ergeben, dass ich Euch wegen der Umstände einfach nicht vorenthalten kann...

Es ist nicht ganz unbekannt, dass der 660er Motor eine recht große (wenn nicht gar unnötig große) Schwungmasse sein eigen nennt... es braucht auch was um bei einem Einzylinder keinen stampfenden Gesellen ala KTM usw. unterm Hintern zu haben - aber mit 400 Gramm weniger fahren sehr viele durch die Gegend und sprechen durchaus positiv über die Änderung (manche erleichtern auch noch mehr...). Originalteile wollte ich keinesfalls "opfern" aber auf ebay kam ich ganz geschickt an ein Polrad nebst Schwungscheibe und Starterfreilauf etc. ran...

Nun gingen erst mal die Erkundigungen los wegen dem Abdrehen des Metalls... dieses ist durchgehend gehärtet und somit für manchen Dreher ein Graus... Tunebike und andere Tuningschmieden wollen dafür einige Euros aus der Tasche wachsen sehen (Tunebike link / Seitenende) momentan genau 67 Euro.

Ich hatte das Glück, dass ein Verwandter eines Kumpels sich anbot für eine Flasche Jacky sich das mal genauer anzuschauen :-) Es sollen wirklich rot glühende Späne entstehen, wenn man das Ding zerspant... aber es klappt!

Na, nun wollte ich es natürlich auch einbauen und testen... aber das war schwerer als gedacht... da sieht man mal wieder, wo die Grenzen des Garagenschraubens liegen können!! Den kompletten Motor an der Bandit zu zerlegen geht dagegen fast problemlos ;-)

Der Reihe nach... am Freitag habe ich einem Kumpel das Lenkkopflager gewechselt und da danach noch ne stunde Zeit war, bis das Essen fertig sein sollte, ging´s noch "eben" an´s Werk... Deckel runter (Shit - trotz aufpassen Dichtung entzwei *grrr* schon lange nicht mehr passiert)... Kumpel im ersten Gang auf die Hinterbremse und ich an der Polradschraube... alles probiert - aber die Schraube ist SO nicht zu lösen... entweder braucht es einen ordentlichen Polradgegenhalter - oder einen Schlagschrauber wie beim Reifenfuzzi... beides habe ich nicht :-( Dabei haben wir das Polrad am Ende sogar per großer Schraubzwinge Gegengehalten - reichte nicht aus!! Boaaah sitzt die fest... hämmern etc. geht auch kaum, da sich das Polrad einfach zu leicht dreht...

Also Abgebrochen und das Abendessen genossen... am nächsten Tag die Kiste kurz in des Kumpels Vito gepackt und in dessen Werkstatt mit dem Pneumatic-Schlagschrauber *bruuuummm* Schraube offen *puh*! Na, jetzt noch kurz das Polradgerümpel abziehen (extra einen guten 3-Arm Abzieher gekauft)... denkste! Schraube schon angezogen bis zum "geht nicht mehr", Heißluftpistole und mit Hammer geprellt... irgendwann rutsch trotz Spannband um die Greifarme der Abzieher ab, wenn man noch mehr Gewalt auf die Schraube gibt... gibt´s doch nicht!!! Nach mehreren Versuchen, einem gekillten Facom-Zweiarmabzieher einer Eigenbau-Abzugsplatte (und x abgedrehten Schrauben) haben wir (mittlerweile zu dritt - inklusive dem "Metaller") dann ganz schweres Geschütz aufgefahren und den zwischendrin schon versuchten Riesenabzieher mit der Abzieherplatte kombiniert und zu zweit mit aller Kraft die 36er Schraube der Abzieherwelle "gespannt" und dabei immer wieder das Polrad geprellt... mussten zu zweit Pause machen, weil wir beim Anziehen nicht mehr konnten!!! Irgendwann dann ein Schlag, dass der Abzieher einen Meter vom Mopped entfernt lag... mit dem Polrad!!! Also wenn die alle so fest sitzen - Halleluja... das ist der reinste Wahnsinn!!!!

Die Konstruktion der Aluplatte (Metall war nicht passend zur Hand) müsste ohne dem Abzieher mit einer großen, hochfesten Schraube und einer Mutter hinter der Platte eigentlich das selbe Ergebnis bringen... so soll es die Teile sogar zu kaufen geben...

Nun also die ganze Sache mit dem leichteren Schwung wieder montiert... und weil ich Sonntags unbedingt ne Probefahrt machen wollte aus einem Telefonbuchrücken kurz eine Dichtung für den Seitendeckel "geschnitzt" (ist prima dicht!) und ab auf die Bahn...

Also von einem großen Unterschied kann überhaupt keine Rede sein... ev. geht die nun minimal besser vorwärts - aber so, wie manche das beschreiben ist es wirklich nicht... da gibt´s andere Dinge die mehr ausmachen :-) Auf alle Fälle ist meine Sorge, dass die Schwungmasse zu wenig werden könnte unberechtigt gewesen... wobei ich mir das beim Gesamtgewicht von 4kg für Polrad usw. schon dachte... sind gerade mal 10 % Erleichterung an dieser Stelle - und das ist ja lange nicht alles, was da an Schwungmasse im Motor sitzt! Gut möglich, dass die Kiste nun also 5% schneller beschleunigt... statt 10 Sekunden von 0 auf 100 in nur noch 9,5 *hahahaaaa*.

Viel Spaß beim Selbstversuch... am Besten gleich mit dem richtigen Werkzeug - spart erheblich Zeit und Nerven!!!

Die Bilder links zeigen ein bisschen was dieser Aktion - leider die interessantesten nur aus einem Handy...

   

... legal - illegal - scheißegal???

Nicht mit mir... wie an allen meinen Bikes lege ich auch hier Wert darauf, dass möglichst alles was abgeändert wird auch legalisiert wird - also in die Papiere eingetragen (so erforderlich)... spart im Zweifelsfall einfach Ärger und beruhigt ungemein bei der Begegnung mit der "Rennleitung" :-)

So habe ich nun auch hier die Reifenbindung ausgetragen bekommen... ist aber ja auch wirklich Schwachsinn, dass diese eigentlich vor ein paar Jahren aufgehobene Bindung wieder nicht für Motorräder (und Anhänger, wenn ich mich recht entsinne) gilt... meist ist das älteste und schlechteste in den Papieren aufgeführt *grrr* Moderne Reifentechnik (Stichwort Silika-Mischung) soll ausgerechnet an uns Moppedfahrern vorbeigehen??? Absolut sinnfrei!

Außerdem habe ich vor einiger Zeit schon den blöden, originalen Registervergaser (XT 500 und folgende lassen grüßen) durch einen modernen Mikuni Doppelflachschieber Typ TM34-B65 ersetzt (teuer... aber ein super Ansprechverhalten und auch das Anspringen klappt deutlich besser) - auch dieser ist nun eingetragen! Hilfreich dabei ist sicherlich die Zeile "Emissionsklasse nicht bekannt" aus den Originalpapieren hierbei gewesen. Legal macht Laune :-)

 

< Zurück zur Seitenübersicht >

Designed für Bildschirmauflösung von mindesten 800X600 Pixeln von Armin Pastula alias ARMPAS - Private Internetseite!