ACHTUNG: Ich distanziere mich grundsätzlich von den Inhalten aller auf meiner Page verlinkten Seiten !

Wenn nicht anders angegeben, unterliegen die gezeigten Bilder meinem Urheberrecht und dürfen nicht kopiert werden!

    Besucher seit 24.03.1999=

            © ARMPAS

 

Undichte Gabel? Neue Dichtringe montieren:

   

Die Gabelsimmeringe (Wellendichtringe) oder das Gabelöl / Gabelfedern zu ersetzen ist bei manchen Maschinen (auch bei der Bandit) leider etwas umständlicher als nötig - schon (oder hauptsächlich) wegen der fehlenden Ablass- Schraube für das Dämpferöl (was ich wirklich ärgerlich finde!). Dennoch ist es eine zu bewältigende Aufgabe, wenn man sich mit einer Reparaturanleitung bewaffnet ans Werk macht. Ich möchte mich hier nur auf das Eintreiben der Dichtringe beschränken (die ich eigentlich bei jeder Gabelarbeit tauschen würde!). Als ich bei meiner Bandit nach 45Tkm den ersten Satz wechseln musste, stand ich ohne ein passendes Rohr zum Auftreiben der Ringe da und habe dann (wie schon an anderen Maschinen und auch im Reparaturhandbuch als zweiter Lösungsweg beschrieben) die Wellendichtringe mit einem Durchschlag sanft über Kreuz eingetrieben. War nicht ganz einfach - vor allem das erste Ansetzen. Und was war der Erfolg??? Nach 500km musste ich einsehen, dass die Gabel auf einer Seite nicht dicht ist und ich den ganzen "Käse" noch mal machen darf... Ärgerlich!!! Also bin ich mit einem alten Dichtring bewaffnet los gezogen um mir ein passendes Rohr zum Auftreiben der neuen zu besorgen. Und??... nichts! Ich bekam in dem Innendurchmesser von ca. 48mm kein Rohr - unglaublich! Bin von einem Geschäft in das nächste gedüst... nichts. Vor allem sollte dies ja etwa 40cm lang sein und auch nicht gleich ein Vermögen kosten (was mir am Ende egal gewesen wäre). Okay- habe mich dann nach anderen Möglichkeiten in einem Baumarkt umgesehen - und BINGO! Ein Kunststoff- Abwasserrohr zu 2,35DM hatte exakt den benötigten Durchmesser und auch die richtige Länge. Kurzum (ist nun eh schon ein halber Roman geworden...) es hat perfekt funktioniert - ein kleines Holzbrett oben auf das Rohr gelegt und dann mit einem Plastikhammer losgehämmert. Als kleines Bon- Bon passt das Rohr anders herum genau zum Aufschlagen der B12 Staubschutzkappen *freu*
Das Rohr könnte mit einem Suzuki- Aufdruck glatt als Spezialwerkzeug durchgehen (aber ob´s dann noch für 2,35DM zu haben wäre??? ;-))
   

WICHTIG:

 

Noch ein wichtiger Tipp am Rande (gilt bei fast allen Gabeln!)...

unbedingt die Schrauben, die unten mittig im Standrohr sitzen (meist Imbus), lockern, BEVOR die Gabel oder Teile davon  ausgebaut werden!! Also noch in montiertem Zustand der Gabel - nach dem Herausziehen der Vorderradachse gleich von unten  lockern...

 

Ebenso lockere ich die oberen Verschlussschrauben / Verschlusskappen auch gleich ein wenig...

 

Später kann es passieren, dass diese Schrauben nicht mehr zu lösen sind und man Kofstände machen muss!!! PS: Besonders gut geht en die erstgenannten Schrauben mit einem Schlagschrauber auf...

 

< Zurück zur Seitenübersicht >

Designed für Bildschirmauflösung von mindesten 800X600 Pixeln von Armin Pastula alias ARMPAS - Private Internetseite!