ACHTUNG::Ich distanziere mich grundsätzlich von den Inhalten aller auf meiner Page verlinkten Seiten !!

Wenn nicht anders angegeben, unterliegen die gezeigten Bilder meinem Urheberrecht und dürfen nicht kopiert werden!!

    Besucher seit 24.03.1999=

            © ARMPAS

 

 

Die richtigen Socken (nun auch fürs Auto)...

Ein "Vorwort" zur genannten Laufleistung der Reifen:

Die Laufleistung wird hier hauptsächlich vom rechten Fuß bestimmt, wobei noch sehr viele andere Faktoren mitspielen und ich ganz sicher kein Reifenschoner bin. Die meisten werden bei den Laufleistungen höher bis deutlich höher liegen. Aber das ist dann am besten mit einem Reifen den man selbst kennt in Relation zu setzen! Und wenn nicht anders angegeben, beziehe ich mich auf die hinteren Pneus, die im Normalfall ein wenig früher verschlissen sind als die vorderen UND ich fahre einfach nur Landstraße... selten Autobahn und nie Rennstrecken! Dafür sind meine Test´s entsprechend auch nicht gedacht.


Größe: Auf dem nonS fuhr ich den Standard 235/40-18 und 265/40-18 // Auf dem S 235/35-19 und 265/35-19
Luftdruck: Bis zum zweiten Satz FK510 immer nach Vorgabe... da ich aber auch hier beim Aufziehen der zweiten HR ein extrem schwammiges Fahrverhalten hatte und an einer Tankstelle im warm gefahrenen Zustand um die 3,5 Bar hinten messen konnte, habe ich warm auf die angegebenen 2,5 Bar abgesenkt. Im kalten messe ich dann etwa 2,2 Bar und wieder warm dann etwa 2,6 - mit diesem Luftdruck liegt das Auto plötzlich wieder wie ein Brett!!! Werde die nächste Zeit mal damit testen...

Direktlink zu den gefahrenen Gummis:

Michelin Pilot Sport 2     Hankook Ventus S1 Evo 2     GoodYear Eagle F1     Dunlop SP Sportmaxx  GT    Uniroyal Rainsport 3     FALKEN FK510


Weitere Erläuterungen:
  • Standplatten: Das bekommen relativ breite Reifen gerne schon über Nacht und das heißt, der Reifen verformt sich etwas auf der Standstelle, was erst beim warm fahren verschwindet - mitsamt dem leicht flatternden Lenkrad, unwuchtigem Lauf und Geräuschen.
  • N-Kennung: Speziell für/von Porsche freigegebene Gummis (ich bin skeptisch, was das SPÜRBAR bringen soll... nur teurer?).
  • Ungleiche Abnützung: Was gerne beim Porsche passiert ist, dass die Reifen innen mehr ablaufen als außen. Ich hatte deswegen auch mal Spur und Sturz beim nonS einstellen lassen - aber es blieb dabei. Ist jedoch nicht bei allen Reifen gleich UND ich habe das Gefühl, beim S (mit PASM Sportfahrwerk, was ich gerne einschalte) ist es etwas weniger.
  • Felgenschutzleiste: Ich fahre eigentlich hier prinzipiell alle Reifen mit diesem Felgenschutz (meist auch nicht anders zu haben = Gummiwulst steht etwas über die Flanke raus)... und es macht ja Sinn, die teuren Felgen zu schützen!

Die Reifen wurden in der hier aufgeführten Reihenfolge gefahren (ausgenommen mehrfach gefahrene)...


Sorry - kein besonderes Reifenbild vorhanden

Ich meine das war noch der Pilot Sport 1 vom Kauf des Fahrzeugs?!

Michelin Pilot Sport 2 (N4):

Dieser Reifen hat mir (wie schon der Vorgänger) sehr gut gefallen... er bietet ganz guten Grip und ist auch im Nassen noch ordentlich zu fahren. Einziges Manko... recht teuer!

Aber man muss hier wieder rechnen anfangen, denn vor der Laufleistung ist er auch nicht schlecht!

Ich schaffte auf dem nonS damit 11300km (HR) - aber da dürfte auch eine Urlaubsfahrt dabei gewesen sein, was sich positiv auswirkt.

Also durchaus Empfehlenswert, zumal ich das Gefühl hatte, dass er nicht ganz so dolle Standplatten bekommt wie andere...



Hankook Ventus S1 Evo 2:

Ein recht günstiger Reifen mit guter Bewertung - auch mir hat er ganz gut gefallen und der Grip konnte auch bei Nässe überzeugen. Schon der Fingernagel-Test zeigte aber... ganz schön weich!

Ich habe auf dem nonS damit 5900 Kilometer geschafft (HR)

Ich würde ihn bei einem besonders guten Preis vermutlich auch noch einmal nehmen... sonst (wegen der Kilometerleistung) eher nicht?!

Bild vorne: http://1200bandit.de/abgefahren2.jpg 

 



Goodyear Eagle F1:

Den Reifen konnte ich mehrmals wirklich günstig kaufen (Ich denke Überproduktion, da viele aus 2012) und ich war auch sehr zufrieden mit dem Grip.

Vor allem bei Nässe war das bis zu diesem Zeitpunkt m.E. der Beste... selbst der Michelin kam da nicht ganz ran.

Jetzt aber wieder das "AUA"... 5650 Kilometer mit dem nonS habe ich notiert auf den Hausstrecken der Umgebung und mit einer Urlaubsfahrt etwas später dann knapp über 8000 Kilometer.

Fazit: Bei entsprechendem Preis gerne mal wieder... allerdings ist er mir als 19 Zöller beim Suchen nach günstigen Gummis noch nie begegnet...



Kein Reifen-Bild vorhanden...

Dunlop SP Sport Maxx GT:

Aufgezogen und nicht so recht warm geworden mit dem Pneu...

Dann die erste Fahrt im Regen - was ein Eiertanz!!! Auf einen Schlag (und ungewohnt früh) keilt das Heck aus, dass man keinen Spaß im Regen hat.

Ich war schon fast froh, als der nach 5800 Kilometern (ab hier nun mit dem S) runtergeritten war. NIE WIEDER!!!!!!



 

Hinterreifen nach 5400km / gefahren im Frühjahr 2017...

 

 

 

 

  

  

  

      

HR Satz 2 nach 3900km                                         Vorderreifen nach 9000km

Uniroyal Rainsport 3:

Hier habe ich ein richtiges Schnäppchen gemacht und gleich 2 Pärchen gekauft :-)

Auch hier fällt mir wieder auf, dass man die Standplatten ganz schön bemerkt zum Beginn einer Fahrt (bis der Reifen etwas "durchgewalkt" und angewärmt ist)...

Fazit Satz 1:

Mir hat der Reifen sehr gut gefallen - bei Nässe eine Wucht, bei wärmerem Wetter kommt er bei extremer Last aber an die (gutmütigen) Grenzen, soll heißen, dass er nicht ganz so gut haftet wie ein ausgesprochener Sportreifen und auch minimal zu schmieren anfängt. Aber wirklich nicht schlecht. Laufleistung... tja - 5400km waren es. Ich habe den zweiten Satz HR aufgezogen, mal sehen, ob es identisch wird - der Sommer naht :-)

Fazit Hinterreifen Satz 2:

Ich habe jetzt (deutlich wärmer) von den Standplatten fast nichts mehr gemerkt... erstaunlich! Oder bemerkt man das halt hauptsächlich vorne und dann stärker, desto mehr Profil?

Auf alle Fälle waren die ersten Kilometer sehr gewöhnungsbedürftig, da das Heck durch das hohe Profil und dem hohen Negativanteil an schon schwammig wird, gerade wenn es recht warm ist! Sonst hat er aber wieder Laune gemacht, trotz bis an die 30 Grad Außentemperatur. Jetzt kommts aber hart - 3900 Kilometer waren es nun lediglich! Aber auch wirklich schonungslos...



 

Hinterreifen nach 4100km / gefahren im Sommer 2017...

  

  

Nur ein "Steinschaden"? Oder...???

 

 

  

Schon Omma hat immer gesagt, dass man Vorräte anlegen soll :-)

  

 

  

FALKEN FK510:

Recht günstiger (neuer) Gummi mit guten ersten Tests... das war Grund genug ihn zu versuchen :-)

Ich habe den frisch aufgezogen, als es mit einem Kumpel zu einem langen Wochenende quer durch den Schwarzwald und die Vogesen ging und konnte von Regen bis Sommersonne alles testen und muss sagen - er macht alles mit, hat nicht mit Standplatten genervt (allerdings sommerliches Wetter) und wirklich gute Haftung in allen Lebenslagen!

Als ich sah, dass die hinteren langsam "so weit" sind, habe ich noch einen Satz hintere geordert. Hier wieder das Spiel wie beim letzten mal HR erneuern (Rainsport 3) - das Fahrverhalten mit neuen hinten und angefahrenen vorne (auch der FK510 ist recht weich und hat einiges an Negativprofil) ist die Kiste so was von nervös und es greift auch oft das PSM (ESP) ein, dass es schon echt nervt.

Manche meinen, dass das "ESP" mit dem niedrigen Umfang der angefahrenen Vorderreifen zum großen Umfang der neuen Hinterreifen zu früh meint, dass zu viel Schlupf da ist?!?! Keine Ahnung, ob das stimmt - ich denke eher es liegt an dem schwammigen Neuprofil.

Die Bilder links zeigen die abgefahrenen Hinterreifen nach 4100 Kilometern (!) und was ich nach der Demontage auf der Lauffläche sehen musste. Ich hoffe mal, dass daran irgendein Steinchen auf der Fahrbahn verantwortlich war - und nicht ein Fehler am Reifenaufbau / Mischung?!?!

Und dann noch ein schönes Bild, wie (meist) der nächste Satz Reifen schon auf den Zweitfelgen auf den Einsatz wartet :-)

Ich glaube ich muss irgendwann mal wieder einen Michelin nehmen - ich würde gerne wissen, ob der auch nur noch 4000 hält - oder seinen höheren Preis dann auch in höherer Laufleistung wieder "reinholen" kann???

Die Vorderreifen sehen übrigens so aus, als würden diese den zweiten Satz hinten auch noch schaffen - ansonsten habe ich noch irgendwelche angefahrenen vorderen da hängen und einen vorderen Satz Vorti, der mir mal auf ebay über den Weg gelaufen ist...


Einen Platten??? Eine Reifenreparatur ist bei schlauchlosem Reifen auch unterwegs kein Problem!!!

 

Meine früheren Reifentests am Mopped...

  

< Zurück zur Seitenübersicht >>

Designed für Bildschirmauflösung von mindesten 800X600 Pixeln von Armin Pastula alias ARMPAS - Private Internetseite!!