ACHTUNG: Ich distanziere mich grundsätzlich von den Inhalten aller auf meiner Page verlinkten Seiten !

Wenn nicht anders angegeben, unterliegen die gezeigten Bilder meinem Urheberrecht und dürfen nicht kopiert werden!

    Besucher seit 24.03.1999=

            © ARMPAS

 

Kettenschmiersystem ScottOiler und Eigenversuch...
Von der Kettenpflege die Nase voll??

An einem meiner ersten gebrauchten Moppeds war ein "automatisches Kettenschmiersystem" namens "Scott-Oiler" verbaut - seither komme ich von diesem Teil nicht mehr los!

Ich brauche keine Kette mehr zu reinigen (oder nur sehr, sehr selten) und mir keinen Kopf über das nachfetten der Kette mehr zu machen. Auch das ewige nachspannen der Kette bleibt weitgehend aus, da der Kettenverschleiß sich enorm reduziert - eigentlich logisch, denn die Kette wird immer optimal geschmiert. Vor allem im Regen (hier leidet die ungeschmierte Kette extrem) macht sich die Lebensversicherung des Kettensatzes bemerkbar - und ein guter Kettenkit kostet nicht gerade wenig!

Der Scottoiler amortisiert sich recht schnell, ist er mit etwas Geduld beim Vergleichen der Angebote, doch schon für etwa 100 Euro zu haben!

   

Die Montage des Scottoilers an der 1200er Bandit:

Als Einbauort kommt an der Bandit eigentlich nur der Platz unter der rechten Seitenverkleidung in Frage... denn der Oiler sollte ja möglichst schräg (Idealerweise sogar senkrecht) montiert werden.

   

Der Weg zur Kette...

Eine kleine Bohrung macht das Verlegen schöner und leichter...

Die Bohrung im Kunststoffkasten der Batterie lässt den Schlauch fast unsichtbar in die Tiefe wandern... am Federbein vorbei geht´s dann Richtung Schwinge (oder siehe neue Lösung am Ritzel weiter unten!).

 

 

 

 

   
An der Schwinge...

kann durch die mitgelieferten Kunststoffhalter (welche mit Sekundenkleber oder auch Silikon oder 2-Komponenten Klebstoff befestigt werden) ein problemloses und fast unsichtbares Verlegen des Schlauchs Richtung Ketterad erfolgen.

Normalerweise wird nun das Originalendstück so ausgerichtet, dass jeder Öltropen vom Kettenblatt "mitgenommen" wird und sich dadurch auf der Kette verteilt... mir schwebte aber eine Schmierung von beiden Seiten vor - da die Kette so nie ganz gleichmäßig geschmiert wird.

Den gezeigten Versuch musste ich aber leider vergessen, da jeder Kettenschlag die Konstruktion zerstörte...

   
Hier sieht man schön, dass man eigentlich nichts sieht ;-)

Der Scottoiler ist wirklich so gut wie unsichtbar montierbar... aber die Idee mit der Doppelschmierung und noch unauffälliger ließ mich einfach nicht los - und so musste die nächste Idee am Objekt geprüft werden...

 

 

   
Dualschmierung am Ritzel!

Das wäre doch die Idee... das öl einfach am Ritzel auf die Kette zu bringen... allerdings darf das nicht an der Außenseite der Kette passieren - das Öl würde sofort abgeschleudert werden und irgendwo an der Ritzelabdeckung heruntersabbern.

Es war nicht ganz einfach diese Kostruktion (mit einer Bohrung durch den Kettengleitschutz der Schwinge) zu anzupassen - aber es gelang ;-) So arbeitet das System nun seit mehreren tausend Kilometern problemlos an meiner Bandit und ich bin richtig zufrieden...

Zur Einstellung des "V" ist es wichtig, den Scotti arbeiten zu lassen... dann das "V" so verdrehen, dass aus beiden Röhrchen die Gleiche Ölmenge abgegeben wird! Das "V" sollte ziemlich in der Mitte des Ritzels sitzen um bei einem Kettenschlag nicht berührt zu werden... hier sitzt es noch etwas zu tief!

   
Und die Optik??

Das ist nun alles, was man von außen bei genauem hinsehen noch sieht... einen Schlauch, der in ein Messingröhrchen (aus dem Baumarkt) mündet...

Das "V" kann man auch aus Kunststoff machen, damit es nicht gleich kaputt geht, wenn die Kette doch mal dagegen schlagen sollte... eigentlich sind der Fantasie hier keine Grenzen gesetzt ;-)

Viel Spaß und Erfolg beim Nachbau!

PS: Ein Kumpel hat es an seiner Bandit schon nachgebaut und ist ebenfalls begeistert...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

< Zurück zur Seitenübersicht >

Designed für Bildschirmauflösung von mindesten 800X600 Pixeln von Armin Pastula alias ARMPAS - Private Internetseite!