Tipps, Tricks, Umbauten, Tuning für Suzuki GSF 1200 Bandit GV75A / MZ Mastiff & Baghira / Honda CBR 900 RR Fireblade SC33 / Moto Morini Corsaro 1200 &... &... #

 

ACHTUNG: Ich distanziere mich grundsätzlich von den Inhalten aller auf meiner Page verlinkten Seiten !

Wenn nicht anders angegeben, unterliegen die gezeigten Bilder meinem Urheberrecht und dürfen nicht kopiert werden!

    Besucher seit 24.03.1999=

            © ARMPAS

 

Sturzschutz für die Bandit...

Sturzpads...

 

Keiner möchte wohl wirklich daran denken, dass Mopped hinzuschmeißen... dennoch wäre es nicht schlecht, wenn man bei dieser Eventualität nicht mehr als nötig opfern müsste...

 

Die "altmodische", aber sehr effizient Möglichkeit, ist der Anbau eines Sturzbügels... ist aber optisch nicht gerade der Bringer und (wie im Falle der Bandit) nach meiner Erfahrung an Bandit 1 auch nicht unbedingt ungefährlich... (hier nachzulesen).

   

Die Entscheidung fiel dann auf die modernen (von diversen Herstellern angebotenen) Sturzpads...

 

Diese Art von Pads werden von X Herstellern angeboten - scheinen aber alle aus der gleichen Fertigungshalle zu stammen... meine waren als WPR deklariert... aber bei Metisse und anderen Firmen sind die ebenfalls zu haben. Optisch etwas anders (runde Pilzform) ist seit einiger Zeit bei LSL zu haben (sieht ganz witzig aus).

   

Beim Sturz mit meiner Bandit 2 musste ich leider die Erfahrung machen, dass die Befestigung am Motorblock dieser Pads mehr zerstören als schützen kann :-((

 

Ich wollte natürlich wieder einen Schutz haben und habe mich für Bandit Nummer 3 durch diverse Angebote gekämpft und mich letztendlich für ein Paar Sturzpads der Firma Drehtechnik-Reinecke (Nachtrag: Firma gibt´s leider nicht mehr - Pleite?) entschieden. Diese Pads sind in verschiedenen Ausführungen zu einem mehr als fairen Kurs zu bekommen. Die Lieferung erfolgt schnell und problemlos per Post... der Anbau ist einfach, die Verarbeitung beispielhaft (hochglanzpolierte Metallteile!). 

 

Ich hoffe, die Pads nie ausprobieren zu müssen... denke aber, dass diese Pads keine zusätzlichen Schäden anrichten... außerdem dürfte der Schutz für die Seitendeckel höher sein als bei den ersten Pads sein, da die neuen weiter herausragen. Übrigens habe ich absichtlich die Kunststoffausführung gewählt, da Kunststoff besser über den Asphalt gleitet als Alu und schon deswegen weniger Energie auf die Befestigungspunkte ausübt.

 

Es gibt noch eine Art von Schützern, die wohl eher als Zusatzschutz fungieren sollen... diese werden direkt am Zylinder angeschraubt - was echt sportlich aussieht... aber ich habe schwere Bedenken, was passiert, wenn die Bandit auf diese Pads aufschlägt...

 

HIER seht ihr die momentan montierten Pads nochmal genau...

 

...noch mehr Schutz gefällig?? Dann lest schön weiter ;-)

 

Noch mehr Schutz... seit Anfang 2005...

 

Schon vor langer Zeit (war wohl noch 2003?) überlegte ich mir ein paar Zylinderschützer ala Moko (oberstes Bild) zuzulegen... denn da ich immer mal wieder Unfallmotoren zum Schlachten kaufe, weiß ich, wie oft die Kühlrippen abbrechen und dadurch ein funktionierender Zylinderkopf - oder Zylinderfuß unnötig wertlos wird...

 

Ich hatte mich für einen Nachbau entschieden, der nur etwa 1/4 des Originals kostet und mir auf dem Bild bei ebay sogar etwas bessere gefiel... als der ankam habe ich natürlich sofort montiert - und schon nach dem Anbau an der ersten Seite aufgegeben - boahhhh sah das hässlich aus :-( Nee - das war nicht nach meinem Geschmack...

 

Dann kamen bei ebay 2005 plötzlich die Zylinderschleifer von einem mir nicht ganz unbekannten ("CNC-Olaf") zum Verkauf:

 

   

Ich habe mich kurz mit Olaf beraten und schließlich die ersten Schleifer (ähnlich Bild 2 links) bei ihm gekauft... leider standen die recht weit vom Motor ab - was mir auch wieder nicht recht gefallen wollte... dazu war noch ein Schreibfehler drauf - er machte mir neue und fräste die hinten aus - hier sollten die Kühlrippen drin verschwinden und dadurch eine Montage nahe am Zylinder möglich sein. Zusätzlich gab´s kürzere Gewindebolzen zur Montage am Kopf (wird anstelle der Blindstopfen am Kopf montiert)

 

Leider haute das aber irgendwie auch nicht ganz hin - die Kühlrippen standen auf und die Schleifer waren schräg am Zylinder (hier schon schwarz lackiert, da mir das Alu matt zum schwarzen Zylinder auch nicht recht gefallen hat)... siehe Bild links.

 

Also legte ich selbst Hand an und habe mit der Flex einach hinten rausgearbeitet, was im Weg war...

 

Das Lackieren musste ich dann natürlich auch nochmal machen - aber nun passen die Schleifer sehr eng an den Zylinder und sehen meines Erachtens wirklich passabel aus...

 

Das Ausgefräste ist natürlich im montierten zustand nicht zu sehen... sieht wirklich gut aus - zumal ich mit der feile schon noch ein bisschen geglättet habe und ja wieder frischer, schwarzer lack drauf ist. Ich hoffe natürlich, dass ich die Funktion nie testen muss, traue den Schleifern aber schon zu, dass die hier einen Schutz bieten...

 

Kleine Anmerkung noch... einige hatten im Banditforum das Problem, dass nach dem Anbau der Schleifer das Öl aus den Bohrungen raussabberte...

Alle dachten, es läge daran, dass man die Stopfen nicht fest genug angezogen hat... es ist auch tatsächlich so, dass es beim Anziehen erst schwerer wird - dann plötzlich wieder leichter (fühlt sich an, als hätte man ein Gewinde überdreht - konnte aber einfach nicht sein... beim weiter anziehen wird´s dann doch irgendwann wirklich fest...).

Aber da bei mir immer eher zu fest als zu locker angezogen wird und ich nach der ersten Fahrt dennoch das Bild links vor Augen hatte, habe ich mal geschaut, was da (wirklich) los ist...

Meines Erachtens ist das Gewinde nicht weit genug geschnitten an dem Bolzen... so dass es sein kann (nicht muss), dass die Schraube die Dichtung nicht richtig gegen den Zylinderkopf drückt und es dann halt nicht dicht wird...

Ich habe mir dickere Dichtscheiben (Kupfer) besorgt und angebaut - damit sollte das Problem auf alle Fälle behoben sein!

Das untere Bild zeigt einen der Bolzen (den, der bei mir nicht dicht war)... die Dichtung liegt noch drauf - und ich meine das Gewinde ist zu kurz geraten - obwohl Olaf meint, dass der Zylinderkopf genug angefast ist, um die Schraube dennoch ganz aufzunehmen... eventuell sind ja auch hier nicht alle gleich?!?!

Zusätzlich könnte auch eine Querbohrung im Kopf das Anziehen der schraube etwas erschweren - die originalen ragen nicht so weit in den Kopf...

Also mein Tipp - einfach dickere Scheiben oder auch 2 Stück übereinander - und gut ist´s! Aber auf alle Fälle Kupfer oder Messing nehmen, damit es auch abdichten kann! keine Stahlscheiben...

 

< Zurück zur Seitenübersicht >

Designed für Bildschirmauflösung von mindesten 800X600 Pixeln von Armin Pastula alias ARMPAS - Private Internetseite!